Beethoven - Mondscheinsonate aus Op 27 Nr-2 - Thema anzeigen

Beethoven - Mondscheinsonate aus Op 27 Nr-2 - Thema anzeigen



 
 Index |  Magazin |  Musikerforum |  Chat[0] |  Webkatalog |  Musikerwitze |  Musiklexikon |  Kontakt |  
 
  

  

   



  Neueste Forenbeiträge
 

  Backlinks (mehr)
Wie funktioniert's?

  2jesus.de unterstützen
Wenn Ihr uns unterstützen wollt dann wickelt doch Eure Amazon-Bestellung über diesen Link oder untige Suchbox ab:

Solltet Ihr dann immer noch das Bedürfnis haben, mir was Gutes zu tun: Hier mein Amazon Wunschzettel.
 


  pixel

Das Forum für Musiker und Musikschaffende


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite [1], 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30.09.2004 16:41 
Offline
Amtlich unterwegs

Registriert: 30.07.2003 01:30
Beiträge: 643
Wohnort: Radewege
Na na nicht voreilig sein und den Thread verschieben...

Ich habe gestern den ganzen Tag damit verbracht etwas zu machen das ich seit einiger Zeit machen wollte und zwar eine neue Orchestration des 1. Satzes der Mondscheinsonate für kleines Orchester bzw. auch für Kammerorchester geeignet...

Bestzung:
1 Flöte
1 Oboe
1 Klarinette (B)
1 Fagott
Harfe/Cembalo/Klavier oder Orgel
Violine 1
Violine 2
Viola
Violoncello/Bass

Habe ganze 1 std. damit verbracht die Stimmen aus dem Klaviersatz herauszufiltern und auf 4 Instrumente aufzuteilen...
Habe 4 Stimmen neu zugeschrieben...

Ergebnis gibt es hier:
http://www.florianlinckus.com/Moonlightsonata.mp3

Es ist übrigens meine erste Orchestration von einem klassischem Stück habe sonst vorher nur mit kleinen Klavierparts geübt aber ich habs mal versucht.

Die Noten bzw. das Midi können bei Sibeliusmusic.com angesehen werden:
http://www.sibeliusmusic.com/cgi-bin/show_score.pl?scoreid=57843


Würde gerne mal Meinungen dazu von euch hören...

Florian

_________________
Man kann nicht lernen Ideen zu haben, aber man kann lernen sie richtig umzusetzen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.10.2004 17:21 
Offline
Profi-Mucker
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2001 16:54
Beiträge: 1709
Wohnort: Raum Frankfurt
Ich finde das garnicht so schlecht, aber in der Mitte ist ein unschöner Überghang und ab 243 wird es übel. Es fehlt ein wenig die Dynamik in den Lautstärken. Ein Klavier alleine bringt da mehr, weil der Anschlag durchkommt. "Liegende" Violininen sind da zu gleichmässig: Ich würde etwas mehr Lautstärkevariation bringen.

_________________
Jürgen - Mobile Tonaufnahmen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.10.2004 20:56 
Offline
Amtlich unterwegs

Registriert: 30.07.2003 01:30
Beiträge: 643
Wohnort: Radewege
engineer hat geschrieben:Ich finde das garnicht so schlecht, aber in der Mitte ist ein unschöner Überghang und ab 243 wird es übel. Es fehlt ein wenig die Dynamik in den Lautstärken. Ein Klavier alleine bringt da mehr, weil der Anschlag durchkommt. "Liegende" Violininen sind da zu gleichmässig: Ich würde etwas mehr Lautstärkevariation bringen.


Stimmt ja ist mir aber auch schon aufgefallen das es zu gleichmäßig wird nach ner bestimmten zeit da könnten vielleicht nen paar Aktzente helfen muss ich mal austesten...

Naja bei Violinen ist immernoch das gut das mal diese Faden kann das ergibt auch wieder nette effekte habe aber beim Samplen nicht so auf die Nacharbeiten geachtet muss ich sagen weil mein PC sehr gehackt hat ist ja auch nur ne Sampleversion mit Live-Orchester würde es denke ich mal auch noch nen stück besser klingen...

Also dank dir Smile

FL

_________________
Man kann nicht lernen Ideen zu haben, aber man kann lernen sie richtig umzusetzen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.10.2004 22:49 
Offline
Amtlich unterwegs

Registriert: 14.04.2004 18:04
Beiträge: 529
Wohnort: Freiburg
Ich fand's auch ganz gut, is aber mehr ein Arrengement als eine bloße Orchestrierung.

Zwei Sachen, die mir aufgefallen sind:

Daß eine Harfe die ganze Zeit mitspielt und den Grundrythmus und -akzente wie im Orginal mitgestaltet ist ganz nett, aber wie wäre es, sich ganz von dieser "Vorlage" zu lösen (mal abgesehen davon, daß es nicht wirklich gut, spieltechnisch gesehen, auf einer Harfe zu spielen ist, was du da geschrieben hast).

Und manche harmoniale Auslagen sind mir doch etwas gewagt und kühn (sie Arrengement breit grinsend)

Was mir auch im Bezug auf ein paar andere Kompositionen, die du hier gepostet hast, aufgefallen ist: wie wärs mit Doppelbesetzung in den Bläsern? Smile

Aber im Ganzen, find ich das eine gelungene Arbeit. Smile

Grüße,
Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.10.2004 23:13 
Offline
Admin ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: 15.12.2001 19:40
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg
FlorianLinckus hat geschrieben:Na na nicht voreilig sein und den Thread verschieben...
Tut doch keiner, oder? zwinkernd Dennoch, hier gehört es nicht hin...wir verstehen uns?

Die Noten bzw. das Midi können bei Sibeliusmusic.com angesehen werden

Das scheint aber nur mit dem MSIE zu klappen...der Firefox-Browser (den ich aus Sicherheitsgründen seit einiger Zeit verwende) kann mit dem Plugin nix anfangen. Ich werde mir in den nächsten Tagen mal das MP3-File anhören.

Gruß,
Matthias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.10.2004 00:48 
Offline
Amtlich unterwegs

Registriert: 30.07.2003 01:30
Beiträge: 643
Wohnort: Radewege
matthias hat geschrieben:Tut doch keiner, oder? zwinkernd Dennoch, hier gehört es nicht hin...wir verstehen uns?


Das scheint aber nur mit dem MSIE zu klappen...der Firefox-Browser (den ich aus Sicherheitsgründen seit einiger Zeit verwende) kann mit dem Plugin nix anfangen. Ich werde mir in den nächsten Tagen mal das MP3-File anhören.

Gruß,
Matthias


Ne also so ganz versteh ich das nich ?
Ist doch Orchestermusik,

@Composer
ich wollte es absichtlich nicht doppelt besetzen mit den Bläsern da ich mich ans Original halten wollte und haben die melodiestimme bereits Oktviert Flöte spielt eine Oktave höher als die Oboe... ich wollte es klein und sanft um den Charakter des Stückes nicht zu schädigen, was die Harfe anbelangt sollte es spielbar sein Smile

Aber ich lass mir alles mal durch den kopf gehen

_________________
Man kann nicht lernen Ideen zu haben, aber man kann lernen sie richtig umzusetzen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.10.2004 04:05 
Offline
Admin ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: 15.12.2001 19:40
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg
FlorianLinckus hat geschrieben:Ne also so ganz versteh ich das nich ?
Ist doch Orchestermusik

Klar, aber wofür gibt es hier den Bereich "KomponistenForum"? Auch Arrangeure, Bearbeiter etc. würde ich - bei dieser Aufteilung - dazu zählen. Sonst würde eine Bearbeitung der "Mondscheinsonate" genau so gut unter "Klaviermusik" passen.

Gruß,
Matthias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.10.2004 09:32 
Offline
Amtlich unterwegs

Registriert: 30.07.2003 01:30
Beiträge: 643
Wohnort: Radewege
matthias hat geschrieben:Klar, aber wofür gibt es hier den Bereich "KomponistenForum"? Auch Arrangeure, Bearbeiter etc. würde ich - bei dieser Aufteilung - dazu zählen. Sonst würde eine Bearbeitung der "Mondscheinsonate" genau so gut unter "Klaviermusik" passen.

Gruß,
Matthias


Okay stimmt ich gebe mich geschlagen breit grinsend

Nun merke ich mir fürs nächste mal Smile


Florian

_________________
Man kann nicht lernen Ideen zu haben, aber man kann lernen sie richtig umzusetzen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.10.2004 10:27 
Offline
Amtlich unterwegs

Registriert: 14.04.2004 18:04
Beiträge: 529
Wohnort: Freiburg
@Harfe: Manche Figuren sind Klavieristisch übertragen, wie z.B. die Oktaven in der "linken Hand"...so etwas ist nicht wirklich typisch oder bequem für Harfisten meiner Meinung nach.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.10.2004 12:30 
Offline
Amtlich unterwegs

Registriert: 30.07.2003 01:30
Beiträge: 643
Wohnort: Radewege
Composer hat geschrieben:@Harfe: Manche Figuren sind Klavieristisch übertragen, wie z.B. die Oktaven in der "linken Hand"...so etwas ist nicht wirklich typisch oder bequem für Harfisten meiner Meinung nach.


Das mag gut sein, aber was ich bei Sibeliusmusic.com schon für Harfenpassagen gesehen habe, dagegen müsste diese Passage leicht sein...

Ich muss mal sehen in 2 Wochen spiele ich das Stück mit einem Berliner orchester ein und werde vorher mal die Harfistin kontaktieren, falls es Probleme geben sollte werde ich das für Sie ändern bzw. mir von ihr sagen lassen was machbar wäre und was nicht machbar ist, am besten weiß es immernoch der es spielen soll finde ich Smile

Florian

_________________
Man kann nicht lernen Ideen zu haben, aber man kann lernen sie richtig umzusetzen!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite [1], 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:

Gitarre lernen
Daves Lifehacks (Podcast) | Scheiss Technik Podcast | Bibel Online | Blog von Dave

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group