Inwie fern kann man singen lernen? - Thema anzeigen

Inwie fern kann man singen lernen? - Thema anzeigen



 
 Index |  Magazin |  Musikerforum |  Chat[0] |  Webkatalog |  Musikerwitze |  Musiklexikon |  Kontakt |  
 
  

  

   



  Neueste Forenbeiträge
 

  Backlinks (mehr)
Wie funktioniert's?

  2jesus.de unterstützen
Wenn Ihr uns unterstützen wollt dann wickelt doch Eure Amazon-Bestellung über diesen Link oder untige Suchbox ab:

Solltet Ihr dann immer noch das Bedürfnis haben, mir was Gutes zu tun: Hier mein Amazon Wunschzettel.
 


  pixel

Das Forum für Musiker und Musikschaffende


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 463 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 39, 40, 41, [42], 43, 44, 45 ... 47  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.10.2012 15:22 
Offline
Semi-professional

Registriert: 07.11.2010 16:00
Beiträge: 252
Wohnort: Langenlebarn (Österreich)
Gerhard Eichberger


htp_big_M hat geschrieben:Wegen dem Fehlen der CD / DVD mit dem Mitschnitt: Stelle der guten Frau schriftlich eine Frist, falls innerhalb dieser Frist keine Warenlieferung bei Dir eingegangen ist, gibt es immer noh den Weg der Strafanzeige. Mit Deiner Quittung gehst Du zu einem Anwalt oder direkt zum Polizei, und dann wird sich der Sachverrhalt sehr schnell klären lassen.

Also, ich will da nicht rechtlich gegen diese Bekannte vorgehen.

Erstens habe ich mit Klagen schlechte Erfahrungen gemacht. (Jene Frau, mit der ich um die Häuser gezogen bin, hat dann plötzlich den Kontakt zu mir abgebrochen und gegen mich intrigiert, weil ich einem Freund nicht 5.000 Euro geborgt habe; als es immer schlimmer wurde, verlangte ich das der Frau geborgte Geld zurück, worauf sie mir eine Anzeige androhte. Es kam zur Klage wegen Geldforderungen und zur Strafverfahren gegen mich wegen von der Frau behaupteter Sexualdelikte. Ich wurde freigesprochen, jedoch verlor ich die Klage wegen Geldforderungen und die Schadenersatzklage meiner Verteidigerkosten des Strafverfahrens [da sagte der Freund, der sich die 5.000 Euro von mir ausborgen wollte, als Zeuge gegen mich falsch aus]. Seitdem werde ich von meinem früheren Bekanntenkreis gemieden, weil die Frau, mit der ich gegangen bin, eine "Be-Loved" in dieser Runde war und dieser Freund bei DRAHDIWABERL auch eine wichtige Person; ich war dann auch in diesem Zusammenhang eine Zeitlang bei DRAHDIWABERL rausgeschmissen.)

Und zweitens ist die Bekannte, die die Videos gemacht hat und auch den Auftritt im Tunnel mitgefilmt hat, die Leiterin unseres Theaterensembles. Und da will ich natürlich nicht entfernt werden. (Übrigens lernte ich in diesem Ensemble jene Frau kennen, mit der ich um die Häuser gezogen bin und mit der ich dann solche Schwierigkeiten hatte; sie war damals eine gute Freundin unserer Ensembleleiterin, hat sich später jedoch mit ihr zerstritten.)

htp_big_M hat geschrieben:PS: Wieviele CDs sind denn mittlerweile verkauft - also insgesamt?

Diese Frage kann ich nicht beantworten, weil ich nicht weiß, wieviel Plattengesellschaft und Vertrieb derweil umgesetzt haben.

Ich nehme zwar immer ein, zwei CDs mit, wenn ich in ein Lokal gehe und zeige die CD auch her, aber gekauft wird sie normalerweise nicht. Viele CDs habe ich verschenkt - natürlich nicht irgendwem, sondern Leuten, wo ich glaube, daß mich die weiterbringen könnten (und natürlich ein paar Bekannten zum Geburtstag).

Ich war jetzt in Deutschland, in Augsburg beim Internationalen TI-Treffen (ein Treffen von Computerveteranen - da geht's um den TI-99, einen Heimcomputer, der von 1978 bis 1984 hergestellt wurde) und habe mir da 25 Stück meiner CD und auch DVDs mitgenommen, weil ich angenommen habe, daß die TI-99-Freunde mir welche abkaufen, doch leider Fehlanzeige.

Jedoch konnte ich in Augsburg erreichen, daß in einem dortigen Rocklokal (Rock-Circus oder so hieß das), wo ein Auftritt von drei Death-Metal-Bands war, nach dem Konzert zwei Lieder und ein Gedicht aus meiner CD gespielt wurden; außerdem kauften mir dort zwei Leute die CD ab - ich hätte dort sogar noch mehr CDs verkaufen können, hatte aber nur zwei bei mir und die restlichen im Hotel.

Des weiteren war ich in einer Disco in Augsburg, dort war ein Drum'n'Bass-Abend. Dort habe ich auf meinem MP3-Player einigen Leuten meine Lieder vorgespielt, die ihnen gefallen haben. Ich gab ihnen auch Flyer, auf denen ein Link zu den Videos steht.

Bei der Heimfahrt im Zug habe ich einige Leute kennengelernt, denen ich am MP3-Player auch ein paar Lieder vorgespielt habe. Dann hat mir einer eine CD abgekauft, aber nur 10 Euro dafür bezahlt; er sagte: "Zehn Euro oder gar nichts!" (Ich verkaufe die CD um 18 Euro, von denen ich wohl den HAP von 10,50 plus 20 % Umsatzsteuer an die Plattengesellschaft abliefern muß.)

Erhältlich ist die Platte laut Internet ja in vielen Geschäften. Hier eine Auswahl, was mir Google so zeigt:

Österreich:
http://www.weltbild.at/3/17180021-1/mus ... piess.html
http://www.musicload.at/helmi-s-nightma ... 11723584_2
http://www.inandout.at/?ff_sku=CD:1570074-G1&ff_direct=

Deutschland:
http://www.amazon.de/A-Langer-Spie%C3%9 ... B006LD42EK
http://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/ ... um/1738573
http://www.musicline.de/de/product/9008 ... 8?from=rss
http://abella.de/product/de-1/67574/900 ... index.html
http://www.jamba.de/Helmi's_Nightmare/A ... m/13378769
https://www.siclarium.de/shop/product_i ... zlig;.html
http://www.buecher.de/shop/classic-rock ... /34572906/
http://www.schlaile.de/Helmi_S_Nightmar ... 59418.html
http://www.treffpunktmusikshop.de/shop/ ... 11935.html
http://www.youload.de/Shop/Musik/Rock_M ... piess.html

Schweiz:
http://www.soundmedia.ch/det/a/4vy/1135 ... ger-spiess
http://hitparade.ch/showitem.asp?interp ... iess&cat=a
http://www.jamster.ch/fw/goto/order/mus ... 3?jhs=1220

Frankreich:
http://www.cdandlp.com/item/1/0-2101-0- ... spie-.html

Vereinigtes Königreich (England, Schottland, Wales, Nordirland):
http://www.cdmarket.eu/helmis-nightmare ... io/4192914
http://www.7digital.com/artist/helmis-n ... spie%C3%9F

USA:
http://itunes.apple.com/us/album/a-lang ... d493746083
http://us.7digital.com/artist/helmis-ni ... spie%C3%9F

Japan:
http://www.amazon.co.jp/s/ref=ntt_srch_ ... ch-type=ss
(Die haben offenbar eine andere Reihenfolge der Lieder.)

weiters:
http://www.soulseduction.com/alternativ ... mID=205759
http://open.spotify.com/album/4m6Xv4K8Majr6STXSZvHS3
http://www.emusic.com/listen/#/album/he ... /13179339/
http://www.tradebit.com/mp3-artist/1217 ... -nightmare

(Auf den Webseiten kann man sich in der Regel die ersten 30 Sekunden jeden Titels anhören.)

Mittlerweile habe ich sie auch schon auf ebay gefunden:
http://www.ebay.de/itm/A-Langer-Spiess- ... 0866956053
http://www.ebay.de/itm/CD-Helmis-Nightm ... 1060147383
http://www.ebay.com/itm/HELMIS-NIGHTMAR ... 0643130679

Hier die Bestellmöglichkeit bei der Plattengesellschaft:
http://www.monkeymusic.at/shop_detail_h ... htmare.php

Hier die Produktinformation des Vertriebes:
http://www.rough-trade.net/?s=helmi%27s+nightmare
http://www.rough-trade.net/2012/02/16/h ... ger-spies/

Also, angeboten wird die CD eigentlich auf sehr vielen Webseiten, anscheinend rund um den Globus. Von daher hat sie ja hoffentlich gewisse Chancen, gekauft zu werden. (Viele CDs werden ja deshalb nicht gekauft, weil sie kaum wo erhältlich sind. Siehe beispielsweise die CDs der Tullnerfelder Bands, die man in der Regel nur bei den Musikern kaufen kann.)


Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.10.2012 17:04 
Offline
Semi-professional

Registriert: 07.11.2010 16:00
Beiträge: 252
Wohnort: Langenlebarn (Österreich)
Gerhard Eichberger


Es ist ja inzwischen wieder viel passiert, aber der Reihe nach.

Wie ich hier geschrieben habe, wollte meine Bekannte, die bereits die bisherigen drei Videoclips (natürlich gegen Geld) und auch den Live-Mitschnitt im Tunnel gemacht hatte, ja noch ein drittes Video drehen, und zwar mit dem Lied "Der Quacksalber". Sie hatte auch (wie das ihre Art ist) schon den Drehtermin festgelegt, Darsteller bestellt und meine Musiker informiert. Ich habe mich dann erst in die e-Mail-Diskussion eingeschaltet und gemeint, daß mir das etwas plötzlich kommt.

Letztlich wurde mir von verschiedenen Leuten abgeraten, ein drittes Video mit dieser Bekannten zu drehen - ich hatte auch die bisherigen Videos im Usenet diskutiert. Auch wurde mir von einem Bekannten gemailt, daß die drei Videoclips überhaupt keinen Drive haben.

Also lehnte ich dann den Videodreh von "Der Quacksalber" ab.

Die Reaktion meiner Bekannten war, daß sie mir eine böse e-Mail schrieb, worin sie sich darüber mokierte, daß ich mit Bekannten über die Videos diskutiert habe. Sie schrieb dann noch, daß sie sich vorbehält, die bereits gedrehten Videos im Internet zu löschen. Was sie dann bei den Videos "Ich bin ein Gourmet" und "I waar' so gern a Rockstar" auch getan hat - sie hat sie aus ihrem YouTube-Portal entfernt. Zum Glück habe ich mir die Videos vorher schon von ihrem Portal heruntergeladen (was aber nur in schlechterer Qualität möglich war), sonst hätte ich sie gar nicht.

Ich habe mir schon früher einen YouTube-Kanal angelegt - dies ursprünglich, um Videos kommentieren zu können. Auf meinen YouTube-Kanal wollte ich Links zu den drei Videoclips setzen, dies ging jedoch technisch nicht, also habe ich dort die Videos reingestellt, damit alle beisammen sind. (Das habe ich gemacht, BEVOR meine Bekannte die Videos löschte.)

Diese drei Videoclips und eine Halbplaybackaufnahme aus Greifenstein gibt's nun hier:
http://www.youtube.com/GerhardEichberger

Naja, und wie gesagt, den Livemitschnitt vom Tunnel habe ich von meiner Bekannten bis heute nicht erhalten...

Diese Sache hat mich ein wenig geärgert - immerhin war im Preis, den meine Bekannte für die Videoclips verlangt hat auch die Veröffentlichung derselben auf ihrem YouTube-Kanal inbegriffen. Auf ihrem Kanal hatten die drei Videos wesentlich mehr Zugriffe als auf meinem. Hier zum Vergleich das Video "Menschenfresser" aus ihrem Kanal, das dort ja noch drauf ist:
http://www.youtube.com/watch?v=ChqaXfqrob0
Dort sind's bereits 896 Aufrufe - auf meinem Kanal hingegen leider nur 156 Aufrufe:
http://www.youtube.com/watch?v=O5GuZMDstc0

Übrigens war einer der Musiker beim Auftritt im Tunnel über diese Bekannte verärgert, weil sie und ihr Mann ihre Getränke auf mich schreiben haben lassen (und gegangen sind, ohne zu zahlen), ohne daß ausgemacht war, daß ich für deren Konsumation aufkommen müsse. Er meinte, wenn die Frau schon soviel Geld fürs Mitschneiden des Videos verlangt (der Betrag war seiner Ansicht auch zu hoch), dann habe sie gefälligst ihre Getränke auch selber zu bezahlen. Er fand ihr Verhalten nicht in Ordnung.


Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.10.2012 17:57 
Offline
Semi-professional

Registriert: 07.11.2010 16:00
Beiträge: 252
Wohnort: Langenlebarn (Österreich)
Gerhard Eichberger


Am 4. Juli 2012 (also drei Wochen nach dem Konzert im Tunnel) war eine Besprechung mit dem Musiker, mit dem ich die CD gemacht habe und anschließend ein Treffen mit einem der Musiker vom Auftritt im Tunnel.

Der Musiker, mit dem ich die CD gemacht habe, fragte mich, warum wir nach dem Auftritt nicht gleich begonnen haben, zweimal wöchentlich zu proben. Er sagte mir, daß der Auftritt im Tunnel ziemlich danebengegangen ist und das Zusammenspiel der Musiker nicht funktioniert hat. Ich sagte ihm, daß ich mich anschließend mit einem Musiker und mit dem Kurt Radowisch treffe und das dort besprechen werde.Worauf mich der Musiker, mit dem ich die CD gemacht habe, gefragt hat, warum ich mich nur mit einem der Musiker zu einer Besprechung treffe und nicht mit allen. Nun, es ist nicht so leicht, alle Leute gleichzeitig an einen Tisch zu bringen.

Bei der Besprechung sagte mir der Musiker von HELMI'S NIGHTMARE zum Vorschlag, zweimal wöchentlich zu proben, daß er keine Zeit hat, so oft zu proben. Und nötig wäre es auch nicht, sagte er, immerhin kommen auch nicht mehr Leute zum Konzert, nur weil wir mehr proben. Zwar habe der Musiker, mit dem ich die CD gemacht habe, recht, wenn er sagt, daß man oft proben muß, wenn man perfekt werden will, aber das wäre bei HELMI'S NIGHTMARE nicht nötig. Und weiters meinte er, wären oftmalige Proben auch finanziell schlecht, weil für mich ja Fahrtkosten anfallen und außerdem die Proberäume (die stundenweise vermietet werden) auch Geld kosten. Vom rein wirtschaftlichen Standpunkt her wäre allerhöchstens eine Probe vor einem Auftritt drinnen; er empfiehlt aber, vor einem Auftritt zwei, drei Proben zu machen.

Dann rief ich den Musiker, mit dem ich die CD gemacht habe an und erzählte ihm Dieses. Der meinte dazu: "Das ist auch eine Ansicht. Es sind ebenfalls gültige Argumente."

Die Ansicht des Musikers von HELMI'S NIGHTMARE habe ich dann meiner Bekannten, die die Videoclips gemacht hat und ihrem Mann erzählt. Die meinten, daß diese Ansicht falsch ist, denn auf diese Art kann man nicht besser werden und bekommt kein größeres Publikum zusammen.

Was meint Ihr zu diesem Thema?


Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.10.2012 19:15 
Offline
Profi-Mucker
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2006 21:09
Beiträge: 1373
Wohnort: NRW (Niederrhein)
Lieber Gerhard,

verzeihe mir meine unwirsche Wortwahl. Aber nur weil Deine CDs überall auf der Welt bestellbar sind, kauft die noch lange keiner. Hundekot liegt auch weltweit auf allen Straßen - sogar kostenlos. Und trotzdem nimmts keiner mit.....

Htp_big_M

_________________
Wenn Du glaubst an der DNA des perfekten Sounds angekommen zu sein, fällt Dir die Watte aus den Ohren.
VISIT: http://www.myspace.com/henkdelatra


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.10.2012 08:52 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2005 18:18
Beiträge: 1764
Wohnort: Hamburg
Man müsste jetzt natürlich wissen, was genau bei dem Auftritt denn musikalisch schiefgelaufen ist, und ob man das durch mehr Proben verbessern könnte.

Hast Du eigentlich noch Deinen Daytime-Job? (Briefträger? Oder was machst Du beruflich?) Ansonsten dürfte es wohl demnächst finanziell eng werden, oder?

Wie erfährst Du denn von den Internet-Verkaufszahlen? Kriegst Du da Anteile von jeder verkauften CD, oder werden erst mal die Produktionskosten "abverkauft"?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.10.2012 10:44 
Offline
Semi-professional

Registriert: 07.11.2010 16:00
Beiträge: 252
Wohnort: Langenlebarn (Österreich)
Gerhard Eichberger


htp_big_M hat geschrieben:verzeihe mir meine unwirsche Wortwahl. Aber nur weil Deine CDs überall auf der Welt bestellbar sind, kauft die noch lange keiner.

Es ist aber die Voraussetzung dafür, daß die CD gekauft werden KANN. Genau das möchte ich damit sagen. Die CDs der Tullnerfelder Bands bekommst Du höchstens in einem Geschäft, in dem ein Bandmitglied arbeitet; sie sind auch in keinem Plattengeschäft bestellbar, da sie keinen Vertrieb und auch keine Plattengesellschaft haben. (Ohne Vertrieb nimmt Dich kaum ein Plattenladen. Die Ketten schon gar nicht.) So sind die CDs der Band DIE DOCTORS lediglich in einer Eisenwarenhandlung in Sieghartskirchen erhältlich. Glaubst Du, daß die Band auf die Art viel verkaufen wird? (Spielen tut die Band ja praktisch nicht mehr, da sie 2004 ihr letztes Konzert gespielt hat, das war gleichzeitig die Präsentation ihrer neuen CD "Die wunderbare Welt der Doctors". Es hat seitdem vielleicht noch zwei kleine Auftritte dieser Band gegeben. Dabei waren DIE DOCTORS die erfolgreichste Tullnerfelder Band, die waren richtige Lokalmatadore und haben fünf oder sechs CDs herausgebracht.)

Und in Augsburg, als ich bei einem Konzert war, da gab es ein Standel, das CDs und Schallplatten verkaufte. Ich habe mir dort drei LPs gekauft, obwohl ich keine der Bands gekannt habe. Ich habe die CDs und Schallplatten durchgeblättert und bei jenen, deren Cover mir gefallen hat, habe ich mir die Rückseite angeschaut, um festzustellen, wie die Titel lauten. Und dann habe ich mir eben drei LPs gekauft, weil mich das Cover und die Namen der Titel angesprochen haben. Das ist ja der Zweck eines Covers, auf die Platte aufmerksam zu machen. Wenn ich mir CDs oder LPs durchblättere und mir ein Cover nicht auffällt, dann schaue ich mir die CD/Platte nicht näher an (außer sie wäre von einer Band, die ich schon kenne). (Anhören konnte man sich die CDs oder Schallplatten beim Standel nicht.) Und ich sehe, daß viele Leute genauso agieren wie ich. Die meisten CD- oder Plattenkäufe sind Gelegenheitskäufe.

Allerdings gab es zu diesem Thema kürzlich eine Diskussion im Bekanntenkreis. Der Kurt Radowisch sagte, daß er sich nie eine CD kauft, ohne reinzuhören. Und wenn ein Geschäft sagt "wir haben keine Abspielmöglichkeit", dann ist er auf Nimmerwiedersehen draußen aus dem Geschäft. Und das Cover ist ihm wurscht, denn das schmeißt er sowieso weg, zusammen mit den Jewel-Cases; er steckt die CDs in Papierhüllen, weil er so mehr im Regal unterbringt (er hat sehr viele CDs zuhause und diesbezüglich einen Platzmangel). Wenn's nach ihm ginge, dann bräuchte eine CD überhaupt kein Cover haben, sondern diese nur in Papierhüllen verkauft werden und nur Bandname, Titel und Liedliste draufstehen. Zitat Kurt Radowisch in der Blackbox: "Und wenn sich die CD in der Stereoanlage dreht, sieht man das Cover sowieso nicht." Ein anderer meinte jedoch (genau wie ich), daß er bei ihm unbekannten CDs sehr wohl nach dem Cover geht. Und anhören tut er sich die CDs vorher nicht, weil es in den Geschäften, wo er kauft, keine Möglichkeit gibt, in die CDs reinzuhören. (Und ich kaufe meistens auch in den Geschäften, wo man sich die CDs nicht anhören kann, weil sie dort billiger sind.)

Da in den weitaus meisten Fällen die Leute beim vorhandenen Angebot stöbern (so sehe ich das zumindest in den Geschäften, wo ich hingehe), ist es wichtig, daß die CD dort zur Auswahl steht. (Allerdings habe ich bisher nur vom Saturn gehört, daß die dort die CD von HELMI'S NIGHTMARE führen.) Die Anzahl Leute, die gezielt in ein Geschäft gehen, weil sie eine bestimmte CD kaufen wollen, ist meinen Beobachtungen nach recht gering. (Der Kurt Radowisch gehört zu diesen; der bestellt auch CDs, wenn er bei Bekannten eine CD gehört hat, die ihm gefällt.)

htp_big_M hat geschrieben:Hundekot liegt auch weltweit auf allen Straßen - sogar kostenlos. Und trotzdem nimmts keiner mit.....

Bei uns in der Gemeinde mittlerweile schon. Wenn man den Hundekot liegenläßt und erwischt wird, setzt es eine Strafe. (Wir haben bei den Grünanlagen auch Automaten, wo man sich eine Pappschaufel kaufen kann, um den Hundekot zu entsorgen.)


Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.10.2012 12:54 
Offline
Semi-professional

Registriert: 07.11.2010 16:00
Beiträge: 252
Wohnort: Langenlebarn (Österreich)
Gerhard Eichberger


Tommok hat geschrieben:Man müsste jetzt natürlich wissen, was genau bei dem Auftritt denn musikalisch schiefgelaufen ist, und ob man das durch mehr Proben verbessern könnte.

Einerseits war es so, daß ich an einigen Stellen nicht so recht gewußt habe, wo im Lied wir sind. Dies deshalb, weil es doch recht ungewohnt klang - es fehlten ja Baß und Gitarre. Stattdessen gab es beim Auftritt zwei Keyboards - auf der CD ist nur bei einer Nummer ein Keyboard drauf.

Andererseits war es aber auch so, daß die Musiker die Nummern nicht so richtig intus hatten und es deshalb zu einigen Merkwürdigkeiten kam.

Der Musiker, mit dem ich die CD gemacht habe, hat sich den Auftritt im Tunnel angesehen. Dann sagte er mir, daß er zwar von der Auswahl der Lieder begeistert war, daß aber das Zusammenspiel der Musiker überhaupt nicht funktioniert hat und daß das so geklungen hat, als kennten die Musiker die Nummern kaum.

Es war auch so, daß wir zuerst dreimal in der Wohnung des Percussionisten geprobt haben. Das erstemal war ein vom Percussionisten aufgestellter Bassist dabei, der zuerst gemeint hatte, er könnte den Auftritt spielen (vorausgesetzt, seine Prüfungen an der Universität, wo er studiert, verlaufen positiv), der aber schon bei der zweiten Probe nicht mehr dabei war und verlauten ließ, daß er beim Auftritt nicht spielen kann - diese erste Probe verlief für mich relativ gut, immerhin gab es da Keyboard, Percussions und Baßgitarre. Bei der zweiten Probe war dann nur der Percussionist, der Keyboarder und ich da, sodaß der Percussionist auf dem Keyboard des Keyboarders spielen mußte und der Keyboarder auf dem Keyboard des Percussionisten die Baßline gespielt hat - bei dieser Probe fand ich meistens meinen Einsatz nicht und mußte mir da immer ein Zeichen geben lassen. Bei der dritten Probe in der Wohnung des Percussionisten war zusätzlich noch der Schlagzeuger da, aber ohne Schlagzeug, der hat dann auf einem Holzkasten (ich weiß nicht, wie man den nennt) mit den Händen den Rhythmus geschlagen, wodurch ihm bald die Hand weh tat - das ging für mich dann so viertelwegs. Und dann gab es eine einzige Vollprobe im t-on (da sind Proberäume, die man stundenweise mieten kann), da bekamen wir den Proberaum aber nur für drei Stunden und konnten da wegen teilweiser Verspätung von Musikern, Auf- und Abbauzeit nur etwa zwei Stunden proben und konnten daher nichtmal das ganze Programm einmal durchspielen, geschweige denn, die Nummern, die noch nicht so ganz funktionierten, nochmals proben.

Dann war noch vorgesehen, daß wir Teile des Programms vor dem Auftritt im Tunnel nochmals spielen. Das ging jedoch nicht, weil der Tontechniker erst 40 Minuten vor dem Auftritt kam und uns da erst aufsperrte, sodaß wir erst unmittelbar vor dem Auftritt aufbauen konnten.

Tommok hat geschrieben:Hast Du eigentlich noch Deinen Daytime-Job? (Briefträger? Oder was machst Du beruflich?)

Ich bin Vertragsbediensteter beim Zoll.

Allerdings hat es vor einiger Zeit Schwierigkeiten in der Bude gegeben wegen meinem Fernsehauftritt bei "Liebesgeschichten und Heiratssachen" im ORF. Das ist so eine Sendung, wo Leute Partner suchen. Da wurde ich vorgestellt, weil ich ja noch immer keine Lebensgefährtin habe. Und dann kam jemand von der Zentrale und hat mir Vorhaltungen gemacht wegen dieser Fernsehsendung und gesagt, daß das ein Entlassungsgrund ist. Er hatte auch gesagt, daß er gehört hat, daß ich künstlerisch aktiv ist und daß das der Dienstgeber nicht goutiert und daß in meinem Dienstvertrag drinsteht, daß ich auch privat alles zu unterlassen habe, was das Ansehen des Dienstgebers oder der Dienststelle gefährden könnte. Den damaligen Beitrag von "Liebesgeschichten und Heiratssachen" gibt es hier:
http://www.youtube.com/watch?v=mD8e-r6GHYg

Tommok hat geschrieben:Ansonsten dürfte es wohl demnächst finanziell eng werden, oder?

Allerdings habe ich derzeit massive finanzielle Probleme, die aber nicht (nur) mit meinem Bandprojekt zusammenhängen.

Tommok hat geschrieben:Wie erfährst Du denn von den Internet-Verkaufszahlen? Kriegst Du da Anteile von jeder verkauften CD, oder werden erst mal die Produktionskosten "abverkauft"?

Keine Ahnung.

Da muß ich mal die Plattengesellschaft fragen.
Mündlich wurde vereinbart, daß ich den Reinerlös der ersten 500 Stück bekomme. (Der Händlerabgabepreis liegt bei EUR 10,50 zuzüglich 20 % Mehrwertsteuer.)

Vor Monaten habe ich die Plattengesellschaft ja schon gefragt. Da wurde mir gesagt, daß man noch nicht weiß, wieviel verkauft worden ist, da man nicht so schnell über die Verkaufszahlen informiert wird.


Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.10.2012 14:59 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2005 18:18
Beiträge: 1764
Wohnort: Hamburg
Also, so wie Du es im Moment angehst, wird das nichts mit der Rockstarkarriere. Und dann werden demnächst die finanziellen Probleme sicher noch größer.

Es gibt also eigentlich zwei Möglichkeiten:

1. LASS ES

2. MACH ES ENDLICH VERNÜNFTIG. Drei Proben, bei denen nur die Hälfte der Leute da ist, sind nicht genug. Ein Auftritt, wo nicht einmal DU (also derjenige, der die Songs eigentlich am besten kennen müsste) weiß, wann er einsetzen muss, ist eine Katastrophe und gleichzeitig eine Blamage, ein Armutszeugnis und gleichzeitig die größtmögliche Negativwerbung (es sei denn Du willst als Mitleid-Comedy-Figur Karriere machen).

Solange Du selbst nicht weißt, wann Du einsetzen musst, brauchst Du eigentlich keine Band. Solange Du keine Band hast, die regelmäßig, in voller Besetzung und kostenlos probt, kannst Du keine Auftritte machen.

Es nützt überhaupt nichts, viele Auftritte zu spielen, wenn diese Auftritte miserabel sind. Man muss zunächst ein fertiges Produkt haben (sprich: ein gut geprobtes, sicher sitzendes, gut strukturiertes Set von guten Songs), DANN kann man auftreten. Nicht umgekehrt.

Du versuchst fortwährend, den fünfzigsten Schritt vor dem ersten zu machen. Der erste Schritt wäre: Du selbst kennst Deine eigenen Stücke. Der zweite wäre: Du hast eine Band und probst mit ihr diese Stücke. Und sehr viel später kommt dann der erste Auftritt, wenn der gut funktioniert der zweite Auftritt, dann irgendwann ein größerer Auftritt und so weiter. Es nützt Deiner Karriere gar nichts, wenn Du Dich im Keller irgendwelcher Cafés mit einer völlig ungeprobten Band mit finanziellem Verlust zum Gespött der 5 Leute im Publikum machst. Du musst es jetzt entweder richtig machen oder ganz lassen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.10.2012 20:48 
Offline
Profi-Mucker
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2006 21:09
Beiträge: 1373
Wohnort: NRW (Niederrhein)
Tommok hat geschrieben:...Du musst es jetzt entweder richtig machen oder ganz lassen.

Tja - Menschen wie den Gerhard nennt man schlichtweg - UNBELEHRBAR, BERATUNGSRESISTENT, LEICHTGLÄUBIG und REALITÄTSFERN !!! Dazu kommt - er lässt sich von jedem ausnehmen wie eine Weihnachtsgans - und wenn er dann mal wiedererwarten einen Ratschlag beherzigt, dann garantiert einen zu seinen eigenen Ungunsten.

Und übrigens, lieber Gerhard, nur weil man Deine Suuper-CD überall bekommt, kauft trotzdem keiner was. Ich liste Dir jetzt gar nicht erst alle Links zu meiner VÖ auf, das sind hunderte. Und, habe ich deshalb schon was verdient? Nö. Und zum Thema Hundekot: Bei uns muss den ebenfalls der Verursacher (eben sein Halter) entfernen. Was anderes wird Dir mit Deiner CD warscheinlich auch nicht übrig bleiben. Es sollen sich ja auch schon Leute selber in die Charts gekauft haben :-)

Htp_big_M

_________________
Wenn Du glaubst an der DNA des perfekten Sounds angekommen zu sein, fällt Dir die Watte aus den Ohren.
VISIT: http://www.myspace.com/henkdelatra


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.11.2012 19:39 
Offline
Semi-professional

Registriert: 07.11.2010 16:00
Beiträge: 252
Wohnort: Langenlebarn (Österreich)
Gerhard Eichberger


Endlich bin ich wieder mal in der Verfassung, weiter zu berichten. Es ist ja schon wieder Einiges passiert, wie ich in den nachfolgenden Postings erzählen werde. (Ich kürze da immer von der Blackbox, wo ich wesentlich detaillierter poste.)

Tommok hat geschrieben:> Also, so wie Du es im Moment angehst, wird das nichts mit der
> Rockstarkarriere. Und dann werden demnächst die finanziellen Probleme sicher noch größer.

Die finanziellen Probleme haben aber nicht nur mit meinem Bandprojekt zu tun, sondern da kam alles Mögliche zusammen.

Tommok hat geschrieben:> Es gibt also eigentlich zwei Möglichkeiten:
>
> 1. LASS ES

Diese Option wird zwar von meiner Familie favorisiert, aber die gefällt mir nicht.
Ich sehe meine Arbeit (wo ich Geld verdiene) nicht als meinen Lebenszweck, sondern die Auftritte. Ich stehe gerne auf der Bühne. (Das versteht halt meine Familie nicht.)

Tommok hat geschrieben:> 2. MACH ES ENDLICH VERNÜNFTIG.

Das finde ich ansprechender.

Fragt sich nur, was hier möglich ist. Man muß ja die Gegebenheiten berücksichtigen.

Tommok hat geschrieben:> Drei Proben, bei denen nur die Hälfte der Leute da ist, sind nicht genug.

Das finde ich auch.

Es kam nur leider (wie meinen nachfolgenden Postings zu entnehmen sein wird) noch schlimmer...

Tommok hat geschrieben:> Ein Auftritt, wo nicht einmal DU (also derjenige, der die Songs eigentlich
> am besten kennen müsste) weiß, wann er einsetzen muss, ist eine Katastrophe und gleichzeitig eine
> Blamage, ein Armutszeugnis und gleichzeitig die größtmögliche Negativwerbung (es sei denn Du willst
> als Mitleid-Comedy-Figur Karriere machen).

Also, ich weiß jetzt nicht, wo man die Grenzen von "Comedy" ziehen will. Auf jeden Fall will ich nicht da als Witzfigur gesehen werden. Ich will erstens meine Texte rüberbringen und die Zuschauer auch zum Nachdenken anregen und zweitens auch noch einige Covers bringen, die allerdings eher unbekannt sind, also keine 08/15-Lieder, die eh jeder kennt.

Wie willst Du eigentlich wissen, wo Du einsetzen sollst, wenn jeder Musiker etwas anderes spielt?

Das Problem war nämlich vor allem, daß das Zusammenspiel der Musiker nicht richtig funktioniert hat. Klar, wenn es nur eine einzige Probe mit Schlagzeug gibt. Normalerweise machen ja Baß und Schlagzeug den Rhythmus; wenn beides fehlt (und der Baß nur hilfsweise auf einem zweiten Keyboard gespielt wird), ist das nicht so günstig für den Sänger. Stell' Dir vor, eine Rockband probt meistens ohne Bassist und ohne Schlagzeuger - ist für den Sänger sicher nicht so toll.

Tommok hat geschrieben:> Solange Du selbst nicht weißt, wann Du einsetzen musst, brauchst Du
> eigentlich keine Band.

Das ist sicher noch verbesserungswürdig.
Ich denke aber, mit Band proben ist einfacher als zuhause üben.

Tommok hat geschrieben:> Solange Du keine Band hast, die regelmäßig, in voller Besetzung
> und kostenlos probt, kannst Du keine Auftritte machen.

Genau das ist der Knackpunkt:

Die ersten Musiker, die ich hatte, verlangten sehr viel Geld für die Proben und für den Auftritt und akzeptierten die im Saal vorhandene Musikanlage nicht, sodaß auf meine Kosten eine andere PA reingestellt werden mußte, obwohl der Veranstalter zuerst dagegen war und sagte, daß die vorhandene Musikanlage bisher noch jeder Band genügt hat; doch war nichts zu machen, die Musiker beharrten auf einer anderen Musikanlage, andernfalls sie sich weigerten zu spielen. Mit denen gab es deshalb auch nur einen Auftritt, nämlich den am 26. September 2009. (Es gab Angebote zu weiteren Auftritten, aber da hätten wir gratis oder auf Eintritt spielen müssen, was die Musiker ablehnten.) Allerdings haben die Proben mit diesen Musikern funktioniert, da gab es kein "ich kann heute nicht", es ist auch keiner zu spät gekommen, und es funktionierte tatsächlich, mit sechs Proben auszukommen.

Die jetzigen Musiker, die ich knapp vor dem Auftritt im Tunnel kennengelernt habe (den Keyboarder kannte ich zwar schon länger, bin aber erst im letzten Moment auf die Idee gekommen, ihn zu fragen), verlangen zwar kein Geld von mir und begnügen sich damit, daß die Gage unter den Musikern verteilt wird. Dafür aber ist es sehr schwierig, Proben auszumachen, und Leute sagten im letzten Moment (als der Probekeller längst schon gemietet war und bezahlt werden mußte), daß sie nicht zur Probe kommen können.

Tommok hat geschrieben:> Es nützt überhaupt nichts, viele Auftritte zu spielen, wenn diese Auftritte
> miserabel sind. Man muss zunächst ein fertiges Produkt haben (sprich: ein gut geprobtes, sicher
> sitzendes, gut strukturiertes Set von guten Songs), DANN kann man auftreten. Nicht umgekehrt.

Genau das hat mir auch der Musiker gesagt, mit dem ich die CD gemacht habe. Er hatte gesagt, daß der Auftritt im Tunnel (wo er Zuschauer war) miserabel war und das Zusammenspiel der Musiker nicht funktioniert hat und fragte mich, warum wir nicht gleich begonnen haben, zweimal die Woche zu proben, bis das Programm sitzt.

Dazu sagte mir einer der Musiker, daß das keinen Sinn hat, denn es kommen auch nicht mehr Gäste, nur weil wir mehr proben. Außerdem sagte er, daß er gar nicht soviel Zeit hat, zweimal wöchentlich zu proben.

Und ein weiterer Musiker sagte mir mittlerweile, daß er gerne zu einem Auftritt kommt, aber keine Zeit zum Proben hat.

Anders hingegen ist es beim Gitarristen, der beim Auftritt im Tunnel nicht dabei war. Der hatte gesagt, daß er sich nicht auf die Bühne stellt, bevor es ordentliche Proben gegeben hat, denn man könne sich so leicht seinen Ruf ruinieren, und das will er nicht riskieren - er hatte mir vor dem Auftritt im Tunnel gesagt, daß das nichts werden kann mit so wenigen Proben.

Tommok hat geschrieben:> Du versuchst fortwährend, den fünfzigsten Schritt vor dem ersten
> zu machen. Der erste Schritt wäre: Du selbst kennst Deine eigenen Stücke. Der zweite wäre: Du hast
> eine Band und probst mit ihr diese Stücke. Und sehr viel später kommt dann der erste Auftritt, wenn
> der gut funktioniert der zweite Auftritt, dann irgendwann ein größerer Auftritt und so weiter. Es
> nützt Deiner Karriere gar nichts, wenn Du Dich im Keller irgendwelcher Cafés mit einer völlig
> ungeprobten Band mit finanziellem Verlust zum Gespött der 5 Leute im Publikum machst. Du musst
> es jetzt entweder richtig machen oder ganz lassen.

Das will ich auch. Die Frage ist nur, wie ich das erreiche.


Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 463 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 39, 40, 41, [42], 43, 44, 45 ... 47  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:

Gitarre lernen
Daves Lifehacks (Podcast) | Scheiss Technik Podcast | Bibel Online | Blog von Dave

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group