Inwie fern kann man singen lernen? - Thema anzeigen

Inwie fern kann man singen lernen? - Thema anzeigen



 
 Index |  Magazin |  Musikerforum |  Chat[0] |  Webkatalog |  Musikerwitze |  Musiklexikon |  Kontakt |  
 
  

  

   



  Neueste Forenbeiträge
 

  Backlinks (mehr)
Wie funktioniert's?

  2jesus.de unterstützen
Wenn Ihr uns unterstützen wollt dann wickelt doch Eure Amazon-Bestellung über diesen Link oder untige Suchbox ab:

Solltet Ihr dann immer noch das Bedürfnis haben, mir was Gutes zu tun: Hier mein Amazon Wunschzettel.
 


  pixel

Das Forum für Musiker und Musikschaffende


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 463 Beiträge ]  Gehe zu Seite [1], 2, 3, 4, 5 ... 47  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Inwie fern kann man singen lernen?
BeitragVerfasst: 04.08.2010 16:13 
Offline
gerade frisch dabei

Registriert: 04.08.2010 16:03
Beiträge: 3
Liebe Community,

mich beschäftigt nun schon lange Zeit diese Frage und ich möchte dem endlich auf den Grund gehen.

Ich bin 20 Jahre alt, liebe meine Musik über alles und immer mehr drängt sich in mir der Wunsch auf selbst Musik zu machen. In 2 selbst gegründeten Bands habe ich mehr schlecht als recht Gitarre gespielt und für mich selbst habe ich sehr lange Klavier gespielt. Aber welches Instrument auch immer ich anfasse, ich merke dass es nicht "zu mir gehört". Ich kann es im besten Fall "bedienen", aber ich kann nciht "spielen".
Das einzige wo ich mich wirklich absolut hingezogne fühle ist das singen. Meine Stimme ist eine der wenigen Sachen, die ich wirklich an mir mag und Sprache war eigentlich schon immer mein Lieblingsspiel zwinkernd
Doch leider Gottes kann ich kein bisschen singen. Ich treffe noch nichteinmal einen Ton.

Ich habe mich ehrlich gesagt niemals getraut einfach mal bei einem Gesangslehrer reinzuschneihen und zu sagen "Hallo, ich kann kein bisschen singen, bringen Sie mir das bei?", da ich ncith weiß inwiefern man das lernen kann.
Mir fehlt diesbezüglich jedes Grundwissen, muss ich gestehen.

Kann man "Töne treffen" lernen? Oder gibt es einfach Menschen deren Brustkorb-, Hals- und/oder Mund-Zungen-Bereich so gebaut ist, dass es nuneinmal nicht möglich ist zu singen? Oder liegt es vielleicht rein an der Atmung? An der Anspannung? An der Lautstärke?

Ich habe wirklich keine Ahnung und würde mich sehr über Hilfe freuen.


Betsen Gruß, Philipp


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.08.2010 08:14 
Offline
Groovesau
Benutzeravatar

Registriert: 07.07.2004 08:11
Beiträge: 3044
Wohnort: Bad Cannstatt
Crowleyy hat geschrieben:In 2 selbst gegründeten Bands habe ich mehr schlecht als recht Gitarre gespielt und für mich selbst habe ich sehr lange Klavier gespielt. Aber welches Instrument auch immer ich anfasse, ich merke dass es nicht "zu mir gehört". Ich kann es im besten Fall "bedienen", aber ich kann nciht "spielen".
Das einzige wo ich mich wirklich absolut hingezogne fühle ist das singen. Meine Stimme ist eine der wenigen Sachen, die ich wirklich an mir mag und Sprache war eigentlich schon immer mein Lieblingsspiel
Doch leider Gottes kann ich kein bisschen singen. Ich treffe noch nichteinmal einen Ton.
Die gute Nachricht: mit Übung und Ausdauer läßt sich (fast) alles lernen!
Dass Du Dich auf Gitarre und Keyboards nicht ganz heimisch fühlst, mag ja sein - es zeigt aber, daß Du in der Lage bist, Dir gewisse Techniken anzueignen. Genau so ist es IMHO mit Gesang. Wenn Du tatsächlich keinen Ton triffst, wirst Du halt Rapper. Da kannst Du auch gleich noch mit Sprache spielen ...

Die schlechte Nachricht: Das kann dauern, anstrengend werden und Du wirst möglicherweise nicht die Klasse eines Opernsängers o.Ä. erreichen. Daß Du Durchhaltevermögen besitzt, zeigt Deine bisherige 'Karriere'. Also nicht den Kopf hängen lassen und dran bleiben!

Gruß - der Fenderizer

_________________
they're coming to take me away ... hahaa!
P.S: this post is printed on 100% recycled electrons


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.08.2010 09:35 
Offline
Kistenschlepper
Benutzeravatar

Registriert: 31.07.2009 13:43
Beiträge: 74
Wohnort: Hamburg
Hallo Philipp,
Kann man "Töne treffen" lernen?

Ich stimme Fenderizer zu, dass man mit Übung (fast) alles lernen kann, völlig unabhängig von der individuellen Anatomie. Mach doch einfach mal einen Schnupper-Termin mit einem Gesangslehrer und hör dir dessen Kommentar an.

Wenn Du tatsächlich keinen Ton triffst, wirst Du halt Rapper.

Ts, ts, immer auf die armen Kleinen... Smile

Da kannst Du auch gleich noch mit Sprache spielen ...

Genau: Stimme und Sprache sind so individuell einsetzbar - z.B. Bobby McFerrin, Obertongesang, Kehlkopfgesang, usw - dass man sich nicht von dogmatischen Gesangsnormen beeindrucken lassen sollte.
LG, Sambo


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.08.2010 09:59 
Offline
Profi-Mucker
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2006 21:09
Beiträge: 1373
Wohnort: NRW (Niederrhein)
Fenderizer hat geschrieben:...Die gute Nachricht: mit Übung und Ausdauer läßt sich (fast) alles lernen! ...

Stimmt, es sei denn man hat ein Gehör was nicht erkennt wenn es disharmon wird (kenne so einen Fall). Dann kommt immer ein schiefer Ton raus - auch nach vielen Jahren noch. Aber das scheint (so extrem) sehr selten zu sein.
Ansonsten hilft nur üben, üben und nochmals üben. Ich rate auch zum heranziehen eines Gesangslehrers, zumindest am Anfang, damit man sich keine technischen Fehler "antrainiert".

Beste Grüße
htp_big_M

_________________
Wenn Du glaubst an der DNA des perfekten Sounds angekommen zu sein, fällt Dir die Watte aus den Ohren.
VISIT: http://www.myspace.com/henkdelatra


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.08.2010 08:23 
Offline
gerade frisch dabei

Registriert: 04.08.2010 16:03
Beiträge: 3
vielen vielen dank für eure antworten! Das macht wirklich mut Smile worauf sollte ich bei einem gesangslehrer achten? Egal ob jazz oder klassischer gesang? Oder gibt es noch andere? Vielen dank nocheinmal und schoneinmal.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.08.2010 11:12 
Offline
Kistenschlepper
Benutzeravatar

Registriert: 31.07.2009 13:43
Beiträge: 74
Wohnort: Hamburg
worauf sollte ich bei einem gesangslehrer achten?

Dass ihr beide die gleiche persönliche "Chemie" habt (Sympathie, Vertrauen).
Und dass ihr die gleiche Sprache sprecht: die einen erklären die körperlichen Resonanzgefühle mit mehr oder weniger blumigen Bildern und Metaphern, die anderen mit eher rationalen Umschreibungen.
LG, Sambo


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.08.2010 17:34 
Offline
gerade frisch dabei
Benutzeravatar

Registriert: 06.08.2010 15:39
Beiträge: 6
Wohnort: Bonn
Wenn Du tatsächlich keinen Ton triffst, wirst Du halt Rapper.

Ts, ts, immer auf die armen Kleinen... Smile


Seh ich genauso Sad


zum Thema

Ich mache seit ca 5Jahren Rap und hab vor 1-2 Jahren hin und wieder auch mal versucht was gesangliches zu machen. Anfangs wars die totale Katastrophe.
Mit der Zeit hat sich aber einiges geändert. Würde mich nicht direkt auch als Sänger bezeichnen, aber was ich gemerkt habe war... Je länger ich mich damit beschäftigt habe und je mehr ich geübt habe umso besser wurde es mit der Zeit, und das ohne Lehrer.

Ich würd dir einfach raten üben üben üben!
Wenn du das Geld für nen Lehrer hast wieso nicht. Wird schon nicht falsch sein.
Es ist noch kein perfekter Sänger vom Himmel gefallen...
Dran bleiben und weiter versuchen... Vielleicht hauts ja irgendwann hin.
Drück dir die Daumen
Smile


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.09.2010 21:00 
Offline
Anfänger

Registriert: 17.09.2009 11:05
Beiträge: 47
Wohnort: Oldenburger Münsterland
Guten Abend erstmal!
Als Leiter mehrerer Chöre und Gesangsguppen glaube ich, mich hier kurz einmischen zu müssen. Meine Erfahrung zeigt eigentlich, dass es durchaus möglich ist, das Treffen von Tönen zu trainieren. Das ist sowohl eine Frage des Gehörs (merke ich eigentlich, dass es gerade nicht passt?) als auch die Sache mit dem was kann ich ändern.
Ich muss aber auch zugeben, dass es Menschen gibt, bei denen ich aufgegeben habe. Ich behaupte, dass das gar nicht so wenig sind, wie oben schon mal anklang. Meine Theorie geht dahin, dass jemand, der kein sauberes tonales Gehör hat, auch keine Chance hat, einen Ton zu treffen - und das ohne etwas dafür zu können. Oben war das Beispiel mit den Disharmonien. Es gibt Leute, die können ein komplettes Lied einen halbton höher singen, das kieg ich nicht mal mit ganz viel üben hin.
Kurzum: frage jemanden, der sich mit sowas auskennt und der sich die Zeit nimmt, mit dir dran zu arbeiten. Die Chancen stehen da doch sehr gut. Anhand welcher Kriterien man einen Lehrer aussucht, kann ich nicht pauschalisieren. Er muss mit dir in eine Richtung ziehen. Klassisch oder Jazz sind da definitiv nicht die richtigen Kriterien. Was willst du singen? Was ist deine Richtung? Ich denke, dass du der Antwort auf diese Weise näher kommst.

Soweit bis hier. Solltest du fragen haben, bin ich per Mail erreichbar.

_________________
Die Tragödie ist, dass es zwölf Töne gibt, der Komponist aber nur zehn Finger hat...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.09.2010 16:09 
Offline
gerade frisch dabei

Registriert: 04.08.2010 16:03
Beiträge: 3
Hallo!

Es freut mich sehr, dass sich immernoch so viele Hilfsbereite Leute hier finden. Ich hoffe, dies eines Tages zurück geben zu können.
Aus ein wenig Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich meinen Gehör eigentlich sehr vertraue. Ich habe ein recht gutes Gefühl für Harmonien, Intervalle, etc. Aber auch andere Sachen (von denen ich ehrlich gesagt nicht weiß wie sehr das zum "guten Gehör" gehört), wie beispielsweise, dass ich viele Lieder in meinem Kopf komplett wiedergeben kann. Dass sich also nicht nur einen "Ohrwurm" von einer Melodie habe, sondern das komplette Lied im richtigen Timing quasi "höre". Ganz praktisch wenn man seinen MP3 Player vergessen hat, auch wenn das natürlich kein vergleich ist zwinkernd
Was ich singen will, weiß ich ehrlich gesagt selbst nicht so genau. Ein Traum wäre die Richtung Rock/Hard Rock/Metal. zumindest ist das die Musik, die mich am meisten "belebt" und die ich mich am besten einfühlen und selbst "hervorbingen" kann. Wobei es unzählige Dinge gibt, die ich gern ausprobieren würde. Von einem Klavier begleitete Balladen und Rap beispielsweise. Doch das läuft in meinem Kopf letztenendes immer auf Rock/Hard Rock/ Metal raus. Ein (bekannter) Sänger, dessen Art ich zu singen (betone "singen") wirklich bewundere ist Corey Taylor, Leadsänger der Bands Slipknot und Stone Sour. Auch wenn ich beide Bands nicht unbedingt "meine" Art von Metal sind, bewundere ich wie gesagt seine Art zu singen. Doch die Stimme und Art zu singen, die mich am meisten packt, ist die von Till Lindemann (Rammstein). Aber auch eher "verrücktere" wie Brian Warner (Marilyn Manson) und James Euringer ("Little Jimmy Urine" von Mndles Self Indulgence) und vor allem Jonathan Davis (KoRn - sowohl Balladen als auch eher "Lautere" Werke zwinkernd ) liegen in etwa dort wo ich hin möchte. Ich habe mich bemüht möglichst bekannte Künstler&Songs zu finden Smile Für Leute, die mit diesen Bands nicht vertraut sind, habe ich unten ein paar Beispielsongs gegeben.

Slipknot - Duality
Rammstein - Frühling in Paris
Mindless Self Indulgence - Shut me Up
Creep - KoRn (gecoverd von Radiohead - unplugged und live bei MTV)

Ich hoffe, dass ich deine Frage beantworten konnte!

Aller besten Gruß! Philipp


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.10.2010 22:07 
Offline
gerade frisch dabei

Registriert: 22.10.2010 20:30
Beiträge: 3
sorry, ich kann auch nicht singen^^ bin aber der meinung *das töne treffen* lässt sich ganz sicher erlernen. ich habe eine zeitlang bei einer coverband bass gespielt und musste mir bei vielen liedern die töne raushören..anfangs war das so schwer..und nach und nach wurde es immer einfacher..mittlerweile kann ich töne die ich denke auch direkt spielen..eine gute übung ist das töne raten ( es gibt auch passende übungsprogramme(gehörbildung) tonleitern singen ist bestimmt auch eine gute hilfe..klar singen würde ich auch gerne..nur das töne treffen alleine macht es nicht..weil eine *schöne* stimme lässt sich vllt nicht erlernen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 463 Beiträge ]  Gehe zu Seite [1], 2, 3, 4, 5 ... 47  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:

Gitarre lernen
cron
Daves Lifehacks (Podcast) | Scheiss Technik Podcast | Bibel Online | Blog von Dave

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group