Kopfstimme? - Thema anzeigen

Kopfstimme? - Thema anzeigen



 
 Index |  Magazin |  Musikerforum |  Chat[0] |  Webkatalog |  Musikerwitze |  Musiklexikon |  Kontakt |  
 
  

  

   



  Neueste Forenbeiträge
 

  Backlinks (mehr)
Wie funktioniert's?

  2jesus.de unterstützen
Wenn Ihr uns unterstützen wollt dann wickelt doch Eure Amazon-Bestellung über diesen Link oder untige Suchbox ab:

Solltet Ihr dann immer noch das Bedürfnis haben, mir was Gutes zu tun: Hier mein Amazon Wunschzettel.
 


  pixel

Das Forum für Musiker und Musikschaffende


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kopfstimme?
BeitragVerfasst: 17.12.2011 03:50 
Offline
gerade frisch dabei

Registriert: 17.12.2011 03:36
Beiträge: 1
Hallo liebes Forum.

Ich bin der Michael, bin 24 Jahre alt und neu in diesem Forum.
Eigentlich singe ich schon mein ganzes Leben, mal gut und mal schlecht. Gesangsunterricht hatte ich bisher noch nicht direkt und regelmäßig, jedoch ein ganzes Jahr Logopädie.

Nun zur meiner Frage:
Ich weiß nicht direkt wie ich in der Kopfstimme laut singen kann. Wenn ich singe, dann nur in der Kopfstimme, was sich dann meiner Meinung nach gut anhört, jedoch kann ich nicht in der Kopfstimme "belten". Ich habe diverse Videos bei Youtube angeschaut und merke, dass jeder männliche Sänger in der Bruststimme singt (da es sich laut und kräftig anhört).
Wenn ich mal in der Bruststimme singe, und hoch hinaus mit den Tönen möchte, hört man zu sehr wie die Bruststimme in die Kopfstimme gleitet.
Ich verstehe nicht, wie es Sänger schaffen, hohe laute Töne zu singen.
Meine Logopädin meinte, man kann mit der Kopfstimme nicht laut singen.
Kann mir da wer ein paar Tips geben?
Ich denke, dass ich noch nicht genau weiß wie die Mix-Stimme funktioniert - denn das ist der Clue, bin ich da richtig?

Danke im vorraus und liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfstimme?
BeitragVerfasst: 17.12.2011 15:55 
Offline
gerade frisch dabei

Registriert: 17.12.2011 15:36
Beiträge: 1
Erstmal muss man sagen, dass jeder unter Kopfstimme was anderes versteht.
Meine Definition lautet: Kopfstimme = Falsett (nur die Ränder schwingen; diese schlechte Frauenimitation , die ich total hasse; aber jeder hat nen anderen Geschmack ;-) ) Das von dem du redest heißt in meiner Sprache "Vollstimme" (zu der auch die Brusstimme dazugehört) bzw. Mischstimme (nur der obere Bereich).
Insofern hat nach meiner Definition deine Logopädin recht.

Wenn man einmal Mischstimme hat kann man sich dann muss man sich dann aussuchen, ob man "normal" singt oder beltet (vllt. gibts auch noch andere Varianten, die ich nicht kenne).

Ich persönlich kann nur die zweite Variante; ich weiß gar nicht wie die erste funktioniert, weil ich, persönlich, den Klang des Beltens viel besser finde.

Ich kann die leider keine hochprofessionelle Anleitung geben; versuch jemanden imaginäres auf der imaginären gegenüberliegenden Straßenseite zu rufen (NICHT Stimme verzerren, zumindest am Anfang nicht!) Da solltest du in einer Umgebung sein wo dich keiner hört (oder keiner auslacht). Es muss nämlich ansonsten so laut wie möglich sein.

Sehr wichtig: Gute Atemstütze , die ng-Zungenposition und Training, Training, Training. Am Anfang tat es bei mir oft weh (das soll eigentlich nicht passieren, aber ein bisschen lässt es sich wohl kaum vermeiden :P ) (ich war aber auch Gesangsanfänger). Übrigens: Je höher desto weniger Luft, nicht umgekehrt und deshalb mehr Stütze (falls du das noch nicht weißt).

Hab mir das Belten (und das singen im allg.) komplett ohne Gesangslehrer beigebracht, geht also auch ohne.

http://www.youtube.com/watch?v=jYBNhVjCJKw ab 3:00 oder 3:40 ; nur damit wir uns verstehen... stellst du dir das so vor? Wenn ja, dann trifft das oben gesagte zu. (ja ich weiß, mein Gesang ist jetzt noch nicht soooo sauber....)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfstimme?
BeitragVerfasst: 17.01.2012 18:43 
Offline
gerade frisch dabei

Registriert: 17.01.2012 13:48
Beiträge: 4
SoCommonIssue hat geschrieben:Sehr wichtig: Gute Atemstütze , die ng-Zungenposition und Training, Training, Training. Am Anfang tat es bei mir oft weh (das soll eigentlich nicht passieren, aber ein bisschen lässt es sich wohl kaum vermeiden :P ) (ich war aber auch Gesangsanfänger). Übrigens: Je höher desto weniger Luft, nicht umgekehrt und deshalb mehr Stütze (falls du das noch nicht weißt)


Die Stütze ist wirklich wichtig! Es hilft auch wenn du für dich selber Vokale findest bei denen das lautere Singen leichter ist. Wenn du dann einen Text singst versuche die Vokale in den Wörtern erst mal in "deinen" guten Vokal umzuändern und dann versuchst du nach einer Weile fließende übergänge von "deinem" Vokal zu den anderen Vokalen...

Ich hoffe das war ein wenig verständlich :( Sorry konnts nicht besser erklären

_________________
Hilft!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:

Gitarre lernen
cron
Daves Lifehacks (Podcast) | Scheiss Technik Podcast | Bibel Online | Blog von Dave

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group